Alle Artikel in: Blog

zu viel, zu wenig

Das Paradox unserer Zeit Wir haben hohe Gebäude, aber eine niedrige Toleranz, breite Autobahnen, aber enge Ansichten. Wir verbrauchen mehr, aber haben weniger, machen mehr Einkäufe, aber haben weniger Freude. Wir haben größere Häuser, aber kleinere Familien, mehr Bequemlichkeit, aber weniger Zeit, mehr Ausbildung, aber weniger Vernunft, mehr Kenntnisse, aber weniger Hausverstand, mehr Experten, aber […]

Echo aus der Schweiz

Was YOGA kann? Die Magie einer YOGA Praxis besteht mitunter darin, dass es dir nicht das gibst, was du willst, sondern das, was du gerade jetzt brauchst. Und das ist oft ganz was anderes, als unser waches Bewusstsein glaubt. Hier ein paar yogische Stimmen von meinem YOGA Project-PremierenWochenende in der Yogagarage in Zürich, im April: […]

YOGA _ den Vögeln beim Singen zuhören

YOGA Frühling

‚Von Bewusstsein versteh ich nicht viel, Ich zeig nur meinen SchülerInnen, wie man den Vögeln zuhört‘, sagt der große Zen-Meister S. Suzuki Roshi. Ich bin noch immer am Üben, die Vögel wirklich aus der Stille meines Herzens zu hören. Das euch zeigen zu wollen, wäre zu groß. Aber was ich euch zeigen kann, ist, wie […]

einBlick: Schildkröten

Die Verwandtschaft der Schildkröte – KURMA – ist nicht nur alt, sie ist auch groß. Im Hatha YOGA zum Beispiel gibt es eine ganze Reihe von stehenden und sitzenden Asanas in Variationen, die diesen Namen tragen. Zumeist mit gegrätschten ausgestreckten Beinen, oft dabei die Hände hinter dem Rücken ‚gebunden‘ und die Füßchen hintern dem Kopf […]

YOGA Jahres Einklang 2019

Das wär was! Ein außergewöhnliches Startkapital in ein besonders gutes neues Jahr 2019. Frühbucherbonus bis zum 6.12. für drei herrliche Winter-Tage mit YOGA vom Feinsten in der schneeweißen Fürbergbucht direkt am Kraftplatz Wolfgangsee… und Chefin Karin Ebner’s berühmte Kochkünste inklusive! Mehr Infos unter diesem Link

Himmels-Stück

Eines Tages gingen drei Jäger durch einen dunklen Wald. Unterwegs entdeckten sie eine Höhle. Im Halbdunkel kniete ein Einsiedler auf dem Boden. Sein Gesicht strahlte vor Glückseligkeit. Die Jäger begrüßten ihn: „Guten Abend, Bruder. Wir wünschten, es ginge uns so gut wie dir. Du siehst so glücklich aus.“ „Ich bin immer glücklich!“ „In dieser dunklen einsamen […]

Für meine Schwester Mary

‚Do not stand at my grave and weep, I am not there, I do not sleep. I am a thousands winds that blow I am the diamond glint on snow I am the sunlight in ripened grain I am the gentle autumn rain. When you awaken in the morning hush I am the swift uplifting […]

Mein tägliches Brot

Meine vegane Gaumenfreude und mein sattvischer Augenschmaus zum Sonntags-Frühstück, selbstgemacht. Ohne Mehl und ohne Backhilfs-Mittel, auch keine Germ und kein Sauerteig. Da hüpft mein YOGA-Herz vor Freude gleich nach dem Sonnengruß auf der Matte. Denn so ganz trau ich dem österreichischen Handel und seinem immer unüberschaubarer werdenden Brotangebot ja längst nicht mehr über den Teller. […]